Demo

Präambel:

Seit dem 11. Mai 2020 ist die CoronaSchVO aktualisiert worden. Sie gilt in dieser Form bis zum 25. Mai 2020.

Zusätzlich gibt es Gemeinsame Handlungsempfehlung des SSB Duisburg und Duisburg Sport für den Sport- und Trainingsbetriebes auf Freiluftanlagen und in vereinseigenen Fitnessstudios.

Über einen Newsletter informiert Duisburg Sport bei Änderungen der Verordnung.

Der Vorstand prüft regelmäßig, ob es neue Empfehlungen gibt.

Auf den offiziellen Seiten vom SVNRW gibt es zur Zeit keine zusätzlichen Empfehlungen.

Der Deutsche Segelverband hat ein Positionspapier mit Übergangsregeln zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs in den Segelvereinen herausgegeben.

Wichtigstes Ergebnis aus all den Verfügungen ist, dass unter Beachtung eines Hygienekonzeptes wieder gesegelt werden darf.

Aus den diversen Verordnungen und Empfehlungen wurde das folgende Hygienekonzept erstellt.

Zieldefinition:

Ziel des vorgelegten Konzeptes ist die Anzahl der Kontaktpersonen beim Sport und auf dem Sportgelände Toepper See auf ein Minimum zu reduzieren.

Um den Besonderheiten der Freizeitaktivitäten zu genügen wird das Konzept räumlich bezogen auf das Gelände und organisatorisch bezogen auf die individuelle Form des Segelns (Einhandboot, Zweihandboot, Ausbildung; Jugendtraining) unterteilt.

Grundsätzlich gilt weiterhin: Abstand halten, Hände waschen, Niesetikette einhalten.

Umsetzung:

Der Maßnahmenkatalog wird an allgemeinzugänglichen Orten wie Toiletten sowie Boots- und Werkhallen, den Umkleiden und Parkplätzen gut sichtbar und in entsprechender Größe gezeigt.

Dieses Konzept beruht auf dem Grundsatz gegenseitiger Rücksichtnahme. Risiken werden in allen Bereichen minimiert. Der Verein appelliert an den gesunden Menschenverstand der Mitglieder, zur Risikovorsorge beizutragen. Das entspricht auch dem Grundsatz guter Seemannschaft.

Für den Vorstand:


 

Schutzmaßnahmen:

Räumliche Aufteilung:

Es wird unterschieden in den öffentliche Geländebereich, das Gebäude und dem Sportbereich ab Bootssteg.

Öffentlicher Geländebereich:

  • Der Zugang zum Gelände erfolgt über die Treppe links neben dem Vereinsheim. Auf der Treppe gilt die wechselnde Einbahnstraßenregelung, d.h. wer zuerst an der Treppe ist kann sie benutzen. Personen, die die Treppe in Gegenrichtung nutzen wollen müssen in entsprechendem Abstand warten.
  • Das Gelände darf nur von Vereinsmitgliedern zur Pflege und Wartung von Material und Anlagen und zur Ausübung des Sportes betreten werden. Eine Ausnahme besteht für schulpflichtige Minderjährige. Hier gilt zusätzlich: Kinder und zwei im Haushalt lebende Erziehungsberechtigte.
  • Es wird eine Anwesenheitsliste geführt, in der Ankunft und Abfahrt/Verlassen des Geländes durch die Mitglieder dokumentiert werden. Die Anwesenheitsliste liegt in der Werkhalle aus. Dort wird auch eine Handdesinfektion von den Mitgliedern vorgenommen.
  • Gruppenbildung >2 Personen ist untersagt, ein Abstand von mindestens 1,5 Metern ist einzuhalten
  • Da das Gelände sehr groß ist und die Anzahl der gleichzeitig Sporttreibenden sehr klein ist gelten auf dem Gelände die gleichen Regeln wie auf dem öffentlichem Gelände rund um den See. (Max 2 Personen mit Abstand).

Gebäude:

  • Das Vereinsheim ist geschlossen. Der Umkleideraum und die Duschen werden mit Flatterband abgetrennt.
  • Der Zugang zu der einen Toilette im Bereich der Herrendusche bleibt geöffnet. Der Zugang darf nur von einer Person benutzt werden. Es steht Seife und Desinfektionsmittel bereit. Die Toilette wird regelmäßig (täglich) gereinigt.
  • Rettungsgerät und Verbandsmittel sind frei in der Werkhalle zugänglich.

Steganlage und Bootslipanlage:

  • Die Steg- und Bootslipanlage dürfen nur von max. zwei Personen sowie einer Sicherheits- und Aufsichtsperson betreten werden.
  • Es ist der nötige Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.

Segelboote:

Für die privaten Segelboote gelten folgende Regelungen:

  • zwei Personen an Bord
  • Abstandregelung 1,5 Meter
  • Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, sind die gewohnten Masken zu tragen.

Ausbildung:

Die Ausbildung von Segelschülern und Jugendlichen ist unter weiteren Auflagen möglich:

Die folgenden Maßnahmen werden den Segelschülern und Ausbildern bekannt gemacht.

Eine Bestätigung der Information ist erforderlich.

  • Gruppen dürfen nicht größer als sechs Personen sein. (Segler 3x2 Bootsbesatzungen zusätzlich Trainer in Extraboot.
  • Mindestabstand 1,5 Meter, max. zwei Personen gleichzeitig an Rüstplatz
  • Der Beginn von Ausbildungsmaßnahmen erfolgt zeitversetzt unter der Maßgabe, dass nur zwei Personen auf dem Steg sind.
  • Trainingsgruppen sind immer gleich und haben keinen Kontakt untereinander  
  • Trainingsgruppen werden räumlich getrennt  

Für die Schulungsboote gilt:

  • zwei Personen an Bord
  • Abstandregelung 1,5 Meter
  • Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, sind die gewohnten Masken zu tragen.
  • Es sind Handschuhe zu tragen
  • Die Boote werden über den WRK Kalender gebucht. Für das Wechseln der Boote wird eine Pausenzeit von 15 min zur Desinfektion der Pinne und der Schoten über Sprühdesinfektionsmittel eingehalten. Die Desinfektion ist im „Bordbuch“ im Werkraum zu dokumentieren.

 

Drucken E-Mail

INFO-Ticker des Vorstands          März 2018

 

--- Die Aktion „Sauberer Toepper“ richtet in diesem Jahr der Surfclub aus. Termin ist am Samstag der 10.03. um 10:00 Uhr, Treffpunkt ist bei uns am WRK.           Danach gibt es eine Verköstigung  bei den Brettseglern.  Wir bitten um rege Teilnahme.

--Es gibt eine tolle Nachricht, nachdem Susi und Ewald als langjährige und erfolgreiche Segelwarte das Amt inne hatten aber es aus persönlichen Gründen abgegeben mussten, konnten wir einen neuen Segelwart für das Amt gewinnen.

 Lukas Dunkel ist der neue Segelwart und Barbara Kalms wird ihn dabei unterstützen. Lukas hat als erfolgreicher Segler und Trainer das nötige Knowhow und Barbara die langjährige Erfahrung.

Wir wünschen den beiden bei der Ausführung des neuen Amtes viel Erfolg und auch die nötige Unterstützung von allen Mitgliedern.

Der Vorstand                                 

Drucken E-Mail

Blaualgen im Toeppersee

INFO-Ticker des Vorstandes          August 2017

--Verursacht durch die Verbreitung der Blaualge hat die Stadt ein absolutes  Schwimm-und Badeverbot ausgesprochen.

Der Kontakt mit der  Blaualge  (Cyanobakterien) kann bei Menschen zu schweren Schleimhautreizungen und Ohrenschmerzen führen.

Für Hunde kann es tödlich ausgehen, auch der Fischbestand ist gefährdet wenn die Bakterien sich weiter ausbreiten, da der Sauerstoffgehalt durch sie sinkt. 

Der Vorstand

Drucken E-Mail

 
WRK
    Toeppersee Rumeln
 

Wassersportgemeinschaft Rumeln Kaldenhausen e.V. 1961

Borgschenweg 11a, 47239 Duisburg

Sparkasse Duisburg IBAN: DE64350500000250010196 BIC:DUISDE33XXX

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.